Wilker Kunst Köln 1

 

Primavera Campo

Neues Forum für Moderne Kunst in Köln

 

Unter dem Namen Primavera Campo ist in Köln ein neues Kunstforum entstanden. Es wird in Zukunft mit international anerkannten Persönlichkeiten die Arbeit des Erich Wilker Museums unterstützen.

Der Name Primavera-campo ist einer Zeichnung von Erich Wilker aus dem Jahr 1977 in Köln entnommen und bedeutet lat. “das erste Haus der Wahrheit” und soll eine neue Orientierung des Menschen sichtbar machen. Im Hinblick zur aktuellen, zeitgenössischen Kunst ist es das Anliegen der Initiatoren, die Auseinandersetzung um das, was heute Kunst ist oder sich so nennt, kritisch zu hinterfragen und die Geschichte der Modernen Kunst mit Blick auf die Wegbereiter zu schärfen.

Angesichts der Überlagerungen neuer technischer Möglichkeiten ist es notwendig geworden, eine Neubestimmung oder Merkmale von hoher Kunst zu beleben. Jeder Möchte-Gern-Kreative kann sich heute Künstler nennen, wenn er auch nur eine kleine Eigenheit bei sich oder für sich entdeckt, sei es im Kopf oder auch mehr in der Hose. Eine zeitgeschichtliche Auseinandersetzung ist vielen fremd, ebenso eine handwerkliche Ausbildung oder ein Studium. In einer 1000fachen Selbstdarstellung und Selbstinzenierung über öffentliche Foto- und Bildagenturen und facebook findet diese Trivialität immer neue, ungeahnte Höhepunkte. Insbesondere auch wegen dieser Medien- und Bilderflut unserer Tage nimmt sich der erste Artikel des Kunst-Portals Köln der “Reproduzierbarkeit unserer Wirklichkeit” im digitalen Zeitalter an.

Über die moderne Technik kann heute nahezu jeder Augenblick unserer Wirklichkeit als “Bild” festgehalten, reproduziert, kopiert oder verändert werden. Die formale Situation ist in vieler Hinsicht vergleichbar mit der Kunst Mitte des 19. Jahrhunderts und dem Beginn der Auflösung des Naturraumes über expressive, surreale oder kubistische Verfremdungen, die 50 Jahre später um 1907 zur ersten ungegenständlichen Bildkunst führte. Eine bedeutende Wendemarke in der Geschichte der Kunst. Was moderne Kunst in den vergangenen Jahrhunderten immer ausgezeichnet hat, ein Ursprungswerk und Original einer “eigenhändigen” Neuschöpfung des Menschen zu sein, wird heute über die vielfältigen Möglichkeiten der Reproduktion verfälscht.

Hier ist es notwendig geworden, ein neues Verständnis für moderne Kunst zu schärfen und wieder den Blick für die Inhalte einer hohen Kunst in den Mittelpunkt zu stellen. International bekannte Autoren, Künstler und Kunsthistoriker haben ihr Interesse bekundet und werden an der Auseinandersetzung lebhaft teilnehmen.