Erich-Wilker-Museum-Lebensd

Lebensdaten

 

1929 Erich Wilker wurde am 12. Juni 1929 als 4. Kind der Familie in Bielefeld geboren

1936 Einschulung in Bielefeld

1943 Kinderlandverschickung nach Jugoslawien in die Batschka

1945 Erlebnis des Kriegsendes innerhalb der Fronten

1946 Erich Wilker lebt in Bielefeld bei seinen Eltern

1947 erste Zeichenserien- und Malstudien Post- Moderner Bildkunst

1948 Studierender der Meisterschule f. d. Kunsthandwerk von Großberlin

1948 Studium des dialektischen und historischen Materialismus, Erstes Atelier in Bielefeld 1948/49

1950 ordentliches Mitglied im Berufsverband bildender Künstler

1951 Heirat mit Gisela Grimm

1952 Geburt des Sohnes Andreas, dem späteren Gründer des Erich Wilker Museums

1953 eingeschriebenes Mitglied in der Werkkunstschule Bielefeld

1955 Umzug nach Köln-Bensberg

1958 Umzug nach Köln-Nippes

1960 Atelier in Köln-Nippes. Beginn der NADA-Periode

1966 Umzug nach Köln-Seeberg, Beginn der Konzept- Periode

1970 Ausstellungen im In- und Ausland

1973 Aktionskunst u.a. „no revoluschen“, Lesungen formativer Literatur

1976 Atelier in Calpe, Spanien

1980 Krankheit, von der sich Erich Wilker nur langsam erholt

1987 erneuter Krankenhausaufenthalt

1988 neuer Schwerpunkt im literarischen Werk

1990 Mauerbruch Berlin Tiergarten, Baumpflanzungen mit Ben Wargin,
Lesung vor dem ehemaligen Führerbunker

1991 Buch „besessener als ich“, eine „Neu-Syntaxe Lyrik“

1999 Erich Wilker stirbt am 13.08.1999

 

Weitere Informationen zum Erich Wilker Museum

 

.